Saison 2014 – Playoffs Zug

Saison 2014 – Playoffs Zug

2. Saison, 2. Playoffteilnahme für die Red Lions. Das erste Saisonziel war erreicht worden und das auch gleich noch als Sieger der Conference, wodurch man direkt für den Halbfinal qualifiziert war. Der Gegner in diesem Halbfinal wurde zwischen den Zurich Intruders und den Vipers aus St. Gallen ermittelt. Letztlich trugen die Vipers in diesem Spiel einen klaren 40:19-Erfolg davon.

Im letzten Aufeinandertreffen in St. Gallen konnten die Red Lions einen knappen 39-33-Sieg davontragen. Das Rezept, um den Gegner zu schlagen, war den Red Lions also bekannt.

 

7-wuffi-toss-1024x372Hochmotiviert stiegen die Red Lions ins Spiel und schickten zuerst die Defense aufs Spielfeld, um mit einem Stopp ins Spiel zu starten. Nach drei guten Plays der Defense war man nahe dran und zwang die Vipers zu einem langen 4. Versuch, den diese aber verwerteten. Wenig später vollendeten die Vipers zum Touchdown. Der Winterthurer Gegenschlag liess nicht lange auf sich warten, WR Raphael Ebinger mit dem langen Touchdown. Im gleichen Stil ging es daraufhin weiter.

7-ab-runner-1024x372

Die Defensereihen fanden auf beiden Seiten kein Rezept gegen die Offenses und konnten keine Stopps verzeichnen. Die WR Rieder, Ebinger und Fröhlich glänzten mit weiteren Touchdowns für die Winterthurer. Mit unter zwei Minuten auf der Uhr kam die Vipers-Offense auf das Feld und war erneut nicht zu stoppen, mit ungefähr 40 Sekunden auf der Uhr kamen sie zur erneuten Führung. Die Red Lions anschliessend mit gutem Clock Management, doch schliesslich mit dem letzten Versuch vor der Pause aus der Mitte der Vipers-Platzhälfte. Incomplete Pass, aber eine Flag gegen die Vipers, Pass Interference in der Endzone, ein letzter Versuch vor der Pause. QB Hug findet WR Fröhlich in der Endzone, der den Catch aber nicht machen kann. Damit gingen die Red Lions mit einem Touchdown im Hintertreffen in die Halbzeit, doch noch war alles offen, bekamen sie doch zuerst den Ball. 4. Versuch aus der eigenen Platzhälfte und WR Rieder mit dem enorm wichtigen TD-Catch, wodurch das Spiel wieder ausgeglichen gestaltet werden konnte. 7-maze-gonna-1024x372

Am Gesamtbild änderte sich allerdings auch im Verlauf der zweiten Halbzeit wenig. Zwar konnten sowohl die Red Lions Defense als auch die Vipers Defense die Offenses einige Male an den Rande eine Stopps drängen, doch die Offensivspieler konnten den Kopf jeweils noch aus der Schlinge ziehen. Die Red Lions erhielten schliesslich den Ball mit einer Minute auf der Uhr und einem Spielstand von 45:52 aus ihrer Sicht. WR Ebinger schliesslich mit dem Touchdown und WR Bucher konnte den extrem wichtigen Extrapunkt fangen. 52:52 mit nur noch 20 Sekunden auf der Uhr, es schmeckte nach der ersten Overtime der Vereinsgeschichte. Die Vipers tasteten sich mit 3 Plays näher an die Endzone der Red Lions, letztlich lief aber alles auf das letzte Play heraus. Mit dem Ball einige Yards in der Platzhälfte der Red Lions suchte der St. Galler Quarterback seinen Receiver, der den Ball in der Red Lions Endzone trotz Double Coverage fangen konnte. 58:52, Game Over. Kurz nach dem Spiel überwog bei den Red Lions natürlich die Enttäuschung über die Niederlage in letzter Sekunde, doch mit ein wenig Distanz gelang es doch, stolz zu sein auf das Geleistete. In der erst zweiten Saison im Ligabetrieb gelang erneut die Playoffteilnahme und nur Zentimeter entschieden über Sieg oder Niederlage gegen den amtierenden Meister. Auch nächste Saison werden die Red Lions wieder angreifen, daran besteht kein Zweifel!

7-ab-endzonechillin-1024x372

Wie die ganze Saison über wurden wir auch an diesem Spieltag fantastisch unterstützt von unseren Fans, die sehr zahlreich nach Zug pilgerten. Vielen Dank für die tolle Unterstützung, die wir die ganze Saison über erhalten haben und wir freuen uns, euch auch nächste Saison zu unseren Spielen begrüssen zu dürfen!

Spielbericht: Jan Fröhlich

About The Author

admin

No Comments

Leave a Reply