Saison 2015 – Gameday 4 Schwyz

Saison 2015 – Gameday 4 Schwyz

Nur eine Woche nach dem Heimspieltag in Winterthur fand in Schwyz bereits der 4. Spieltag der Saison 2015 statt. Für die Red Lions standen diesen Samstag bei heissen Temperaturen drei Spiele auf dem Programm. Mit den Soly Rhinos und den Midland Bouncers trafen die Red Lions dabei auf zwei Gegner, gegen welche man in der laufenden Saison noch keine Erfahrungen sammeln konnte.

Deutlicher Auftaktsieg

Im ersten Spiel trafen die Red Lions auf die erwähnten Soly Rhinos, die zwar gut in die Saison gestartet waren, durch drei Niederlagen in Serie aber zuletzt aus den Playoffrängen gerutscht sind. Die Red Lions-Offense erhielt zunächst den Ball. Nach Catches der Ebinger-Brüder war es letztlich WR Bachmann, der den ersten Touchdown des Tages fangen konnte.

Die Defense fand trotz einiger Ausfälle sofort den Tritt und liess im ersten Drive der Rhinos kein First Down zu. In den jeweils zweiten Drives ging es im gleichen Stil weiter. WR Bachmann mit Touchdown Nr. 2, die Defense mit dem zweiten Stopp nach vier Plays und einem Sack von Jan Fröhlich. Im dritten Play des nächsten Red Lions-Drives schlich sich Center Lukas Ebinger dann hinter die gesamte Abwehr der Rhinos und fing Touchdown Nr. 3 – 21:0 Red Lions und ein perfekter Start.

Ein Touchdown-Run von WR Raphael Ebinger und eine Interception von LB Rüfenacht führten zu einem überaus deutlichen Pausenresultat.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit sorgte Rüfenacht für Unruhe bei den Rhinos und konnte noch zwei Sacks verzeichnen. Ansonsten fing sich die Offense der Rhinos jedoch ein wenig, doch gegen die Offense der Red Lions fanden die Solothurner weiterhin kein Rezept. Auch eine Interception von QB Hug vermochte das positive Bild der Red Lions-Offense kaum zu trüben. Unter dem Strich gewannen die Red Lions mit 55:19.

Hart umkämpftes Spiel gegen starke Bouncers

Dass das direkt anschliessende Spiel gegen breit besetzte Bouncers eng werden würde, zeichnete sich bereits im Warm-Up ab und so sollte es auch kommen. Die Red Lions eröffneten standesgemäss in der Offense, wieder war WR Bachmann der Empfänger des ersten Touchdownpasses. Die Defense fand aber zu Beginn kein Mittel gegen das effiziente Passspiel der Bouncers und das Spiel war schnell wieder ausgeglichen. Die Offense machte konzentriert weiter und auch ein Sack gegen Raphael Ebinger stoppte die Offense nicht, WR Prongué kam zu seinem ersten Touchdown des Tages. Im folgenden Drive zwang man die Bouncers zwar in einen vierten Versuch, diese konnten aber das First Down erringen und kamen erneut zum Ausgleich. QB Hug fackelte im nächsten Drive nicht lange und warf einen langen Pass zu WR Bachmann, der in der Endzone trotz enger Deckung des Gegenspielers einen fantastischen Catch machen konnte.

Die Bouncers scorten aber ebenso im vierten Drive und liessen kaum noch Zeit auf der Uhr. So führten die Red Lions knapp dank der Verwandlung von drei Extrapunkten gegenüber einem der Bouncers. In der zweiten Halbzeit gelang es der Defense dann endlich ein Rezept zu finden gegen das Passspiel der Bouncers und es wurde kein First Down zugelassen im ersten Drive der Bouncers – immens wichtig angesichts des engen Spielstands. Doch auch die Offense kam plötzlich ein wenig ins Stottern und drei Incompletions von QB Hug führten ebenfalls zu einem 4 & Out. Die Bouncers-Offense fing sich im nächsten Drive und kam tief in die Red Lions-Hälfte, wo die Red Lions dem Gegner aber keinen Platz mehr liessen. So kam es zum vierten Versuch kurz vor der Red Lions-Endzone. WR Raphael Ebinger stellte hierbei mal wieder seinen Ruf als Allzweckwaffe unter Beweis und sackte den Quarterback in dieser entscheidenden Situation.

Im nächsten Play in der Offense schien der Bann gebrochen, WR Prongué erhielt den Handoff von QB Hug und tanzte sich durch die gegnerischen Reihen zum Touchdown. Die Red Lions führten mit neun Punkten Vorsprung und hatten dadurch eine gewisse Sicherheit. Die Bouncers kamen zwar noch einmal heran, doch die Offense hielt den Gegner dank einem weiteren Prongué-Touchdown in Schach und der letzte Touchdown der Bouncers kam zu spät. Die Red Lions konnten einen hauchdünnen 40:37-Sieg erringen, wobei die Extrapoints, wie in vielen engen Spielen, den Ausschlag gaben.

Pflichterfüllung und Ausblick auf die Sommerpause

Im letzten Spiel trafen die Red Lions schliesslich auf die sieglosen Barbarians. Es resultierte ein souveräner 58:7-Sieg, wobei sich Raphael Ebinger mit zwei Interceptions hervortun konnte. QB Hug zeigte, dass er auch als Safety eine gute Figur abgeben würde und konnte gar eine Interception zum Touchdown zurücktragen.

Zum Schluss des Spiels gelang auch LB Gustavsson noch eine Interception. In der Offense konnten die eigentlichen Cornerbacks Gervasi und Rieder vom Rotationsprinzip mit je zwei Touchdowns profitieren.

Drei Spiele, drei Siege, ein gelungener letzter Spieltag vor der Sommerpause für die Red Lions. Nach der Sommerpause findet nun noch ein Spieltag in Zürich statt (29. August), an welchem die Red Lions mit den Renegades im Direktduell den Conference-Champion ausmachen. Der Sieger dieses Duells wird sich diesen Titel und damit ein Freilos in der ersten Playoffrunde sichern. In der anderen Conference führen weiterhin die ASVZ Mockingbirds mit einer 9-1-Bilanz. Dahinter folgen die Vipers, die sich nach holprigem Start zuletzt fangen konnten. Intruders, Bouncers und Rhinos liegen im Rennen um den letzten Playoffplatz alle nahe beieinander, was am letzten Spieltag in Zürich zu viel Spannung führen wird.
unbenannt (8 of 13)-2

About The Author

admin