Saison 2016 – Gameday 1 St. Gallen

Saison 2016 – Gameday 1 St. Gallen

Auch dieses Jahr startete die Flag Football Saison in St. Gallen und bei strahlendem Sonnenschein packten die Red Lions ihre neue Mission an: Die Titelverteidigung. Waren die Red Lions letztes Jahr noch die Jäger, die ihren ersten Meistertitel anstrebten, so sind sie dieses Jahr die Gejagten – und die Konkurrenz ist zweifellos noch stärker geworden, wobei auch die drei neuen Teams in der Liga, die ASEM Raptors, die Luzern Pikes und die Neuchâtel Knights nicht zu vergessen sind.
Den Ranger Bowl haben die Red Lions zuletzt nicht verteidigen können, umso wichtiger war also jetzt ein makelloser Start in die neue Saison, um zumindest einen Titel in Winterthur halten zu können.

Auftakt gegen die Bouncers

Der erste Gegner der Saison für die Winterthurer kam aus dem Kanton Zug – die Midland Bouncers. Das letzte Aufeinandertreffen mit den Bouncers fand im Vorjahr in der Hitzeschlacht von Schwyz statt. Damals gewannen die Red Lions hauchdünn mit 40:37, nachdem sie die Offense der Bouncers nie richtig in den Griff bekamen. Auch in der Saison 2016 schien das Spiel einen ähnlichen Verlauf zu nehmen, beide Teams punkteten mit ihren ersten Possessions.

Die Defense der Red Lions fand aber bald ein Mittel gegen die Bouncers-Offense und konnte diese zwei Mal stoppen, während die Offense durch die WR Prongué und Neuzugang Sam Röllin munter weiterpunktete. Das Problem der langsamen Starts der Winterthurer schien ebenfalls der Vergangenheit anzugehören. Zur Pause konnten die Red Lions ihre Führung gar auf drei Touchdowns ausbauen.

Auch in der zweiten Halbzeit liessen sie nichts mehr anbrennen und konnten den Vorsprung von drei Touchdowns konstant halten. Am Ende stand ein 48:25-Erfolg auf der Anzeigetafel, zweifellos ein starker Auftakt gemessen am letztjährigen Resultat gegen den gleichen Gegner, auch wenn auf beiden Seiten des Balles noch Verbesserungspotenzial erkannt wurde.

Deutlicher Sieg gegen Barbarians

Nach einer kurzen Pause trafen die Red Lions in ihrem zweiten Spiel auf die Basel Barbarians. Den Baslern kommt auch in diesem Jahr eher eine Aussenseiterrolle zu innerhalb der Liga und nach zwei deutlichen Siegen im Vorjahr strebten die Red Lions auch im Aufeinandertreffen 2016 einen klaren Sieg an. Dank einem konzentrierten Auftakt konnten die Red Lions sich dank zwei langen Touchdowns von WR R. Ebinger schnell eine Führung erarbeiten und dank weiteren Scores, unter anderem von WR Fröhlich und WR Röllin, war bereits kurz nach der Pause ein Sieg durch Mercy Rule in Reichweite. So siegten die Red Lions nach einem weiteren Touchdown und erfolgreicher Conversion mit 50:00.

Drittes Spiel, dritter Sieg

Zum Abschluss trafen die Red Lions auf die Bulldogs, die auf die Saison 2016 hin auch einige Spieler der Eglisau Scorpions in ihre Reihen aufgenommen haben. Das Spiel gestaltete sich ähnlich wie das Bouncers-Spiel zu Beginn ausgeglichen. Beim Stand von 19:12 für die Red Lions nahm aber die Defense der Winterthurer das Heft in die Hand. Eine Interception von Linebacker Gustavsson ermöglichte es der Offense, die Führung auf zwei Touchdowns auszubauen und bereits im nächsten Drive gelang Cornerback Rieder die nächste Interception.

Auch diese führte zu einem Touchdown, wodurch die Red Lions zur Pause mit 33:12 führten. In der zweiten Halbzeit konnten die Red Lions ihre Führung souverän verwalten und noch leicht ausbauen, wodurch sie letztlich mit 53:18 siegen konnten.

Der perfekte Saisonstart und die angestrebten drei Siege waren damit Tatsache, aber am 2. Spieltag warten mit den Vipers und den Pikes bereits wieder zwei starke Gegner.

Vielen Dank an dieser Stelle an unsere treuen Fans, die uns auch in diesem Jahr wieder nach St. Gallen begleitet und uns dort unterstützt haben.

Bericht: Jan Fröhlich

About The Author

Ebi