Saison 2016 – Gameday 2 Rafz

Saison 2016 – Gameday 2 Rafz

Wieder einmal war die Flag Football-Meisterschaft zu Gast in Rafz und wieder einmal wurden die Teams von warmem Rafzer Wetter begrüsst. Für die Red Lions standen Duelle mit den Soly Rhinos und den Luzern Pikes auf dem Plan. Die Red Lions stiegen als Tabellenführer in diesen zweiten Spieltag ein, nachdem sie ihre weisse Weste in St. Gallen dank drei Siegen hatten wahren können. Sowohl gegen die Bouncers als auch gegen die Barbarians und die Bulldogs hatten die Red Lions klare Siege einfahren können.

Erste Niederlage der Saison

Gegen die Soly Rhinos hatten die Red Lions im Vorjahr mit 55:19 einen deutlichen Sieg erringen können. Eine engere Angelegenheit konnte aber bereits vor dem Spiel erwartet werden, denn auch die Rhinos waren mit Siegen gegen die Bulldogs und die Raptors in die Saison gestartet und wollten ihre perfekte Bilanz erhalten. Das Spiel begannen die Red Lions in der Offense und nach langen Catches der WR Fröhlich und Bachmann konnte Center Lukas Ebinger den ersten Touchdown des Spiels fangen. Die Defense konnte die Offense der Rhinos zwar in einen vierten Versuch zwingen, ein Stopp gelang aber nicht und die Rhinos gingen dank verwandeltem Extrapunkt in Führung. In ähnlichem Stile ging das Spiel in der Folge weiter, die Offenses dominierten das Spiel. Die Red Lions-Offense punktete oft mit langen Plays – zweimal durch WR Bachmann – und die Rhinos mussten öfters über vierte Versuche gehen, welche aber stets zu neuen First Downs oder Touchdowns führten. Bei je vier Touchdowns und einer knappen 2-Punkte-Führung für die Rhinos konnten die Red Lions kurz vor der Pause nicht mehr punkten. 25:27 aus Sicht der Red Lions.

Nach der Pause scorten die Rhinos erneut und führten damit erstmals mit zwei Scores Vorsprung doch ein schneller Touchdown und eine Two-Point Conversion von WR Bachmann brachten die Red Lions auf einen Punkt heran. Im folgenden Drive dann ein langes 4th Down der Rhinos und der langersehnte Stopp der Red Lions: Interception von Cornerback Gervasi. Die Offense konnte die gute Field Position in die erneute Führung (39:34) ummünzen, doch die Rhinos konterten sogleich wieder und in der Endphase dieses Spiels kam auch die Offense der Winterthurer ins Stocken. Nach einem Stopp gingen die Rhinos wieder in Führung und ein weiterer Stopp eröffnete den Rhinos die Chance auf neun Punkte davonzuziehen, was auch prompt gelang. Zwei Minuten vor Schluss war das Spiel damit vorentschieden, die Red Lions hätten noch zweimal punkten müssen, doch die Offense konnte nicht mehr scoren und die erste Niederlage der Saison war Tatsache für die Winterthurer. 39:48 zugunsten der bärenstarken Soly Rhinos.

Knapper Sieg gegen Liganeuling

Auf einen neuen Gegner trafen die Red Lions im zweiten Spiel in Rafz. Die Luzern Pikes sind seit dieser Saison neu mit dabei in der National Flag Football League und konnten am ersten Spieltag bereits ihr Potenzial aufzeigen. Neben zwei knappen Niederlagen gegen die ebenfalls neu formierten ASEM Raptors und die erfahrenen Zurich Intruders konnten sie niemand Geringeres als den mehrfachen Schweizer Meister Zurich Renegades besiegen. Zweifellos also ein nicht zu unterschätzender Gegner für die Red Lions.

Erneut begannen die Winterthurer in der Offense und erneut begannen sie gut mit einem weiteren Touchdown von L. Ebinger, doch auch die Offense der Pikes begann stark und konnte punkten. Dank drei Touchdowns von WR Bachmann und einem Stopp der Defense konnten sich die Red Lions aber eine solide Führung zur Pause erarbeiten. In der zweiten Halbzeit mussten sich die Red Lions dann aber einmal stoppen lassen und nach einer Interception durch die Pikes und einem anschliessenden Touchdown kamen die Luzerner noch einmal auf 5 Punkte an die Red Lions heran. Mit unter zwei Minuten auf der Uhr vierter Versuch Red Lions in der eigenen Hälfte, QB Hug mit dem tiefen Pass zu L. Ebinger, der gerade noch die Finger an den Ball bekommt, diesen kontrollieren und zum Touchdown tragen kann. Dieser spielentscheidende Touchdown stellte zugleich auch das Schlussresultat dar: 37:26 Red Lions.

Noch merkt man den Pikes die fehlende Erfahrung an, doch mit einigen weiteren Spieltagen dürfte dieses Defizit schnell wettgemacht sein und die Pikes werden um die Playoffplätze mitspielen – wenn noch nicht in dieser Saison, dann sicherlich in der nächsten.

Zum Schluss geht natürlich auch dieses Mal unser Dank an die Fans der Red Lions, die die Reise nach Rafz mitgemacht und uns dort unterstützt haben. DANKE! Für die Red Lions geht es bereits am kommenden Wochenende weiter in Solothurn, wo man nebst den neuformierten ASEM Raptors auf die St. Gallen Vipers treffen wird.

 

About The Author

admin