Saison 2017 Game Day 5 Zürich

Saison 2017 Game Day 5 Zürich

Bei strahlendem Zürcher Sonnenschein kehrte die NFFL aus der gut zweimonatigen Sommerpause zurück und für die Red Lions standen drei spannende Spiele auf dem Programm. Zuerst sollte das Duell mit den Intruders aus Zürich steigen, welche bislang eine starke Saison spielen und sich auf Kurs in Richtung Playoffs befinden. Das Spitzenspiel gegen die noch ungeschlagenen Blackbirds stand direkt im Anschluss auf dem Menüplan der Red Lions, während zum Abschluss das Derby gegen die Warriors wartete.

 

Intruders

Die Intruders hatten sich in den vergangenen Jahren stets als unberechenbarer Gegner präsentiert und in diese Richtung sollte das Spiel auch an diesem Samstag in Zürich gehen. Schnell wurde die Strategie der Intruders in der Offense klar, die den Rhythmus der Red Lions mit langen und kontrollierten Drives brechen wollten. Bereits im ersten Offense-Drive gingen die Intruders mit zwei 4th Downs über die volle Distanz, nur um letztlich doch erfolgreich mit einem Touchdown abzuschliessen. Die Red Lions-Offense erwischte aber ebenfalls einen guten Start ins Spiel, doch mit zunehmender Dauer der ersten Halbzeit gelang es – erschwert durch einige Absenzen – der Offense nicht hundertprozentig ins Spiel zu finden. Die enge Coverage der Intruders tat das ihre dazu und zur Pause lagen die Red Lions mit einem Touchdown im Hintertreffen, auch bedingt durch eine erfolgreiche Hail Mary der Intruders

Auch in der zweiten Halbzeit war die Defense der Winterthurer immer wieder nahe dran, doch die Stopps der Zürcher waren zu selten und die Offense der Red Lions zu wenig konstant, um das Spiel zu kehren. Ein später Intruders-Touchdown führte letztlich zum Endresultat von 20:32 aus Sicht der Red Lions.

Blackbirds

Im Spitzenspiel gegen die ungeschlagenen Blackbirds waren die Red Lions auf eine Korrektur für die Niederlage im ersten Spiel aus und sowohl Offense als auch Defense begannen konzentriert und dominant. Schnell konnte die Defense einen ersten Stopp forcieren, während die Receiver Fröhlich, Bachmann und Röllin immer wieder zu guten Raumgewinnen kamen. Bereits zur Pause zeichnete sich dadurch eine Red Lions-Führung ab, die auch im Verlauf des Spiels nicht mehr abgegeben wurde.

Die spektakulärste und wohl auch spielentscheidende Szene ereignete sich an der Goal Line der Winterthurer. Bei einem 2nd & Goal Play suchte der Quarterback der Blackbirds einen Receiver in der vorderen Endzone, CB Rüfenacht roch den Braten aber und konnte den Pass abfangen. Gejagt von drei Blackbirds spurtete er über das Feld und rettete sich mit letzter Kraft in die Endzone. Die Red Lions führten daraufhin mit zwei Touchdowns und brachten diesen Vorsprung auch mit 36:20 ins Ziel.

Warriors

Das Derby gegen die Warriors zum Abschluss des Tages wurde sehr schnell zu einer einseitigen Angelegenheit. Den Warriors gelangen immer wieder gute Spielzüge, doch nur selten konnten sie diese guten Ansätze auch in Punkte ummünzen. Die Red Lions-Offense hatte ihrerseits den Rhythmus im letzten Spiel gefunden und knüpfte gegen die Warriors nahtlos an die starke Vorstellung des zweiten Spiels an. Das Spiel endete mit 62:12 für die Red Lions, die damit auf ein weiteres Jahr die Nummer 1 in Winterthurer innehaben.

Ausblick

Nach der Absage des letzten Spieltages ist die Regular Season für die Red Lions Geschichte. Diese wird aller Voraussicht nach auf Platz 2 abgeschlossen (hinter den Blackbirds), mögliche Playoffgegner nach heutigem Stand der Dinge sind damit die Vipers, die Rhinos oder die Bouncers, wobei sich das Bild noch ändern könnte nach dem letzten Spieltag, an welchem die Red Lions eine Bye Week geniessen.

Wir freuen uns, euch am 30. September zahlreich zum Finaltag zu begrüssen!

About The Author

admin