Gameday 4/2018 – St. Gallen

Gameday 4/2018 – St. Gallen

Noch sind die Red Lions in der laufenden Spielzeit nicht richtig auf Touren gekommen und nach
einem knappen Sieg und einer knappen Niederlage in der Vorwoche in Landquart ging es direkt
weiter im sonnigen St. Gallen. Am vierten Spieltag der diesjährigen Saison sollten die Winterthurer
im ersten Spiel auf den Gastgeber, die St. Gallen Vipers treffen, im Anschluss dann auf die Basel
Barbarians. Zwei Siege waren das erklärte Ziel der Red Lions, um die Bilanz von 3 Siegen und 3
Niederlagen aufzubessern.

Duell mit den Vipers
Nach gewonnenem Coin Toss entschieden sich die Winterthurer mit ihrer Offensive zu starten und
taten dies auch überzeugend. WR Raphael Ebinger konnte sich letztlich den Touchdown zur ersten
Red Lions-Führung sichern. Auch die Vipers-Offense fand aber schnell ins Spiel und erzielte
postwendend den Ausgleich. Im nächsten Drive kam die Red Lions-Offense tief in der St. Galler Hälfte
dann ein wenig ins Stottern und eine Interception im 4. Versuch beendete die Bemühungen der
Winterthurer vorerst. Gleichzeitig blieb die Vipers-Offense vorerst makellos. Nach der zweiten
Interception von QB Hug wurde es für die Red Lions bereits ganz eng, doch dank einem starken
letzten Drive vor der Pause, den WR Prongué erfolgreich abschloss für die Winterthurer war man
doch wieder in Schlagdistanz zu den St. Gallern und lag nur 4 Punkte zurück.
In der zweiten Halbzeit punkteten beide Teams mit ihren ersten Drives, bevor zwei Sacks durch
Blitzer Fröhlich die St. Galler tief in ihrer eigenen Hälfte stoppten. Knapp am Safety
vorbeigeschrammt konnten die Vipers den Kopf nicht mehr aus der Schlinge ziehen und waren damit
gestoppt. Die Red Lions-Offense war dagegen endgültig ins Rollen gekommen und auch Center Lukas
Ebinger konnte sich in die Touchdown-Liste eintragen, womit die Red Lions die Führung übernehmen
konnten. Nach je einem weiteren Touchdown führten die Red Lions kurz vor Schluss mit zwei
Punkten Abstand. Ein letzter Drive war für die Vipers aber noch möglich und schnell erreichten sie die
Hälfte der Winterthurer und verwandelten kurz vor Schluss auch zum Touchdown. Mit nur noch rund
20 Sekunden auf der Uhr gelang es den Red Lions aber doch noch einen letzten Drive auf die Beine zu
stellen und tief in die Vipers-Hälfte vorzustossen. 5 Sekunden auf der Uhr, letztes Play, QB Hug
weicht dem Blitzer aus, sucht WR Prongué, der Ball scheint schon in dessen Armen zu sein, doch ein
Verteidiger der Vipers tippt den Ball im letzten Moment weg und sichert damit den Sieg für die
Heimmannschaft. 40:44 verlieren die Red Lions in einem dramatischen Spiel gegen den langjährigen
Rivalen.

Sieg gegen Barbarians
Das Spiel gegen die Barbarians lässt sich ein wenig schneller abhandeln. Trotz Verletzungen von WR
Ebinger und Blitzer Fröhlich, welche das ohnehin dünne Kader weiter schwächten, marschierten die
Red Lions zu einem deutlichen 68:0-Erfolg, welcher die Bilanz auf 4 Siege und 4 Niederlagen
verbesserte.

Es bleibt aber dabei, will man sich für die Playoffs qualifizieren, muss man unbedingt mehr als diese
ausgeglichene Bilanz aufweisen können. Dramatisch zeigt sich das Playoff Picture aktuell.

5. HSG Wolfpack 5-3
6. St. Gallen Vipers 4-4
7. Winterthur Red Lions 4-4
8. Midland Bouncers 4-4
9. Zurich Intruders 4-4
10. Zurich Renegades 3-5

Nächste Woche geht es für die Red Lions direkt weiter mit dem letzten Spieltag vor der
Sommerpause. Nachdem man weiterhin bei einer ausgeglichenen Bilanz verbleibt, werden zwei Siege
vor der Sommerpause nun umso wichtiger werden, insbesondere da man nebst den sieglosen SFU
Phénix auf die Intruders trifft, ein eminent wichtiges Spiel also im Kampf um die Playoffs.

About The Author

admin